Logo Schwarzwald-Bike.de

GPS-Radtouren Schwarzwald

Rund um den Feldberg

Autor: Matthias
Kategorie: Rennradtour
Region: Südschwarzwald

Ausdauer: 5/5

Länge: ca. 122 km | Höhenmeter: ca. 2250 hm

Charakter:
Konditionell anspruchsvolle Tour mit heftigen Steigungen.

Startpunkt:
Rötenbach oder Neustadt.
Startpunkt auf Google Maps

Pausen/Einkehr:
Todtnau

Orte:
Rötenbach, Göschweiler, Bonndorf-Gündelwangen, Schluchsee, Aha, Äule, Menzenschwand, Unterlehen, Kaiserhaus, Riggenbach, Dorf, Geschwend, Schlechtnau, Todtnau, Aftersteg, Muggenbrunn, Oberried, Kirchzarten, Burg, Buchenbach, Falkenhof, Waldau, Neustadt, Friedenweiler

Tipps:
Wutachschlucht, Lothenbachklamm

GPS Downloads

GPX Track / Tour

GPX Startpunkt

Fahrrad Navi mit Track und Map mieten

Hinweise: Touren mit GPS nachfahren | Nutzungsbestimmungen

Tour-Beschreibung

An diesem Tag hatten wir mit dem schlechtesten Wetter der Tour zu kämpfen. Ziel war die Gegend rund um den Feldberg und die Etappe begann mit einer Abfahrt in die Wutachschlucht, um von dort aus mit dem ersten zapfigen Anstieg des heutigen Tages zu beginnen. Rauf ging es nach Dresselbach mit 14% Rampen u. einem Höhenunterschied von 450m. Weiter fahrend in Richtung Schluchtsee begann der erste leichte Regenschauer, der auch Grund dafür war, dass sich ein paar der Gruppe für eine kürzere Variante Richtung Rötenbach entschieden. Der Rest der Gruppe fuhr weiter über das Äulener Kreuz (1142m) nach Bernau. Von dort gab es eine hervorragende etwa 5km lange Abfahrt mit einem durchschnittlichen Gefälle von ca. 7%. Angekommen in Todtnau, einem Eldorado für rüstige Rentner und Liebhaber des gepflegten Café-Smalltalks, mussten wir regenbedingt eine längere Rast einlegen u. nutzten die sinnvoll mit einer Stärkung für die anstehenden Pässe. Hier teilte sich erneut die Gruppe in die mit +2000Hm u. die mit +1500Hm. Die +2000Hm wählten den Aufstieg über den Notschrei, wohingegen die +1500Hm den Feldbergpass (600Hm) raufkletterten. Allerdings nicht ohne zu zögern, denn das Wetter wurde zunehmend schlechter. Nur die verbohrte Sturheit eines Busfahrers gab die Motivation diesen Pass erfolgreich zu erklimmen. Die anschließende Abfahrt konnte wenig genossen werden, mittlerweile regnete es in Strömen und die Temperatur betrug 12°C. Von Titisee aus ging es auf direktem Wege weiter nach Rudenberg. Dort hatten sich die beiden Gruppen wieder getroffen und nutzten die leicht bergab gehende Ebene für einen langgezogenen Endspurt nach Rötenbach. Dort erwarteten uns die anderen Teilnehmer und die Familie von Mathias hatte bereits den Grill angeworfen…

Karten

Karte > OSM: © OpenStreetMap-Mitwirkende