Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 4. Etappe Wolfach – Schonach im Ferienland

22.08.2007

Veranstaltung:
Vaude Trans Schwarzwald (MTB-Etappenrennen von Pforzheim nach Murg) | Sa, 18.08.2007 - Sa, 25.08.2007

Klarer Sieg für Bettinger und Rudiger vom Rothaus-Cube Team.

Mit einem klaren Vorsprung von 2 Minuten und 39 Sekunden vor dem VAUDE Dämple-Mathis-Team 1 entschieden Benjamin Rudiger und Matthias Bettinger vom Rothaus-Cube-Team nach 2:32:42 Stunden erneut den Tagessieg für sich. Damit bleiben sie auch in der Gesamtwertung führend.

Sehr spannend machten es dagegen Uli Rottler und Reimund Dietzen vom Team DIRO Radsportferien-Centurion. Sie mussten zum ersten Mal während des VAUDE Trans Schwarzwald den Tagessieg der Masters-Kategorie an ihre Verfolger Wolfram Robra und Ralf Fischer (Mister Bike 1) abgeben. Besonders Uli Rottler hatte heute richtiges Pech. Bis etwa zur Hälfte der Strecke fuhren sie in der Spitzengruppe, dann bremste sie ein Defekt an Rottlers Hinterrad aus. Er reparierte das Rad, fuhr weiter und hatte 10 Kilometer weiter erneut einen Defekt. Doch damit nicht genug, kurz darauf war das Hinterrad wieder kaputt. Uli Rottler musste mit Platten zum Depot seines Mechanikers fahren, um dort einen neuen Reifen zu erhalten. Doch auch das reichte heute an Pech für das DIRO Radsportferien-Centurion nicht aus. Nachdem sich Uli Rottler auf der 2. Etappe einen Kapselsprung am Knöchel mit Bänderüberdehnung geholt hatte, „ich kann nicht laufen, aber Rad fahren“, wurde dieser heute morgen getapet. Allerdings so fest, dass ihm beim Fahren das Bein einschlief. So kamen die Männer von der Bergwacht während Rottlers erstem Hinterraddefekt zum Einsatz. Rottler reparierte sein Rad, der Arzt befreite ihn gleichzeitig von seinem Tape. Etwas Glück hatten sie aber dann doch noch. Ihr Rückstand heute war nicht so groß, dass ihre Führung in der Gesamtwertung nicht gefährdet war.

Auch bei den Damen konnten heute die Führenden der Gesamtwertung, Bianca Knöpfle und Adelheid Morath (Rothaus-Cube), den Tagessieg nicht für sich entscheiden. Nach 3:09:38 Stunden erreichten Ivonne Kraft und Kathrin Schwing vom Team Nationalmannschaft II als erstes Damen-Team den wunderschönen Kurpark in Schonach und damit das Ziel. Bianca Knöpfle und Adelheid Morath sind die 4. Etappe heute morgen eigentlich ganz entspannt angegangen: „Wir wollten heute locker fahren, weil morgen eine recht lange Etappe kommt, haben uns dann aber leider verfahren. Das ging dann also nicht mehr. Aber so ist wenigstens immer was los und es bleibt spannend.“, erzählt Bianca Knöpfle lachend. Morgen passiert ihnen das garantiert nicht noch einmal. Auf dem Weg nach Engen, Zielort der 5. Etappe, kennt sich die aus Hubertshofen stammende Knöpfle bestens aus. Und wie sammelt Bianca Knöpfle nun Kräfte für morgen? „Erst mal essen! Und dann nach Hause gehen, duschen und ein bisschen hinlegen.“

Alles beim Alten bleibt es wie erwartet in der Mixed-Kategorie. Die amtierende Europameisterin und Vizeweltmeisterin Sabine Spitz und ihr Ehemann und Teampartner Ralf Schäuble geben weder die Tagessiege noch die Gesamtführung in ihrer Kategorie aus der Hand.

Die 57,0 Kilometer und 1850 Höhenmeter der heutigen Etappe von Wolfach nach Schonach im Ferienland hatten es wieder in sich. Gleich nach dem Start ging es in einem langen, anspruchsvollen Anstieg hoch zum Moosmättle. Darauf folgte eine rasante Asphaltabfahrt nach Gremmelsbach und anschließend erneut ein schwieriger, fast 10 Kilometer langer Anstieg mit Laufpassagen. Diesen machten sich die Herren von Rothaus-Cube zu nutze. Bis dort fuhr die Spitzengruppe zusammen. Bettinger und Rudiger stiegen in der Laufpassage früher auf das Rad als ihre Mitstreiter und konnten sich dadurch absetzen und das heutige Rennen für sich entscheiden. „Super schwer“ fand Uli Rottler die heutige Etappe. „Ein ständiges Auf und Ab, kein Meter flach“, stöhnte Rottler im Ziel. Sabine Spitz erfreute sich heute am malerischen Schwarzwald. „Unglaublich schöne Landschaft. Diese Etappe war was für’s Auge“, schwärmte Spitz. Richtig motiviert ist auch der Ex-Gerolsteiner-Radprofi Michael Rich. „Das war heute eine super schöne Strecke mit tollen Trails. Es hat richtig Spaß gemacht. Ich freu mich schon auf morgen.“ Ein großes Lob bekamen die Organisatoren von Benjamin Rudiger und Matthias Bettinger. „Eine hervorragende Organisation, man lernt nette Leute kennen, der VAUDE Trans Schwarzwald ist ein einmaliges Erlebnis.“

Empfangen wurden die Mountainbiker und –bikerinnen des VAUDE Trans-Schwarzwald von der Schonacher Sport-Prominenz. Die Weltmeister im Skispringen, Hans-Jörg Jäckle und Christof Duffner zeigten sich am Ziel, sowie der Olympiasieger von 1968 in der Nordischen Kombination, Georg Thoma, der Reimund Dietzen und Uli Rottler nächstes Jahr beim VAUDE Trans Schwarzwald Konkurrenz machen möchte. „Dieses Jahr konnte ich leider nicht teilnehmen, aber nächstes Jahr bin ich auf alle Fälle dabei.“

VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 4. Etappe Wolfach – Schonach im Ferienland
VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 4. Etappe Wolfach – Schonach im Ferienland
VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 4. Etappe Wolfach – Schonach im Ferienland
VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 4. Etappe Wolfach – Schonach im Ferienland
VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 4. Etappe Wolfach – Schonach im Ferienland
VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 4. Etappe Wolfach – Schonach im Ferienland
VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 4. Etappe Wolfach – Schonach im Ferienland

Mehr zum Thema

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 1. Etappe Pforzheim - Bad Wildbad

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 2. Etappe Bad Wildbad - Bad Rippoldsau - Schapbach

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 3. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach - Wolfach

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 4. Etappe Wolfach – Schonach im Ferienland

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 5. Etappe: Schonach im Ferienland - Engen

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 6. Etappe Engen - Grafenhausen

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2007: 7. und letzte Etappe Grafenhausen - Murg-Niederhof

Alle Etappen auf Google Maps mit interaktivem Höhenprofil

Links

http://www.trans-schwarzwald.com
Weitere Infos und alle Ergebnisse gibt es auf der offiziellen Website des VTS