Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

Sebastian Kienle gewinnt XTERRA Germany und wird Deutscher Crosstriathlonmeister 2006

09.09.2006

Veranstaltung:
XTERRA Germany Titisee DM Cross Triathlon | Sa, 09.09.2006

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlug Sebastian Kienle beim Xterra Germany 2006 in Titisee. Reichte ihm letztes Jahr noch ein sechster Platz zum Gewinn der Deutschen Triathlon-Cross-Meisterschaft, ließ er dieses Jahr nichts anbrennen und machte mit seinem Gesamtsieg alles klar. „Das war ein super Tag, klar, es lief prima für mich, wenn man gewinnt, läuft es immer gut.“

Aus dem Wasser gekommen war er noch an 22. Stelle und arbeitete sich dann auf dem Bike innerhalb der zwei Runden über je 19 km und 750 HM kontinuierlich nach vorne. „Ich habe von Anfang an alles gegeben.“ Die Bikestrecke war sehr anspruchsvoll und wies einige Schiebepassagen und Tragestrecken auf.

Die Laufstrecke von zwei Runden zu je 5,5 Kilometer konnte Kienle dann schon als erster in Angriff nehmen. „Als ich im Wald den Benzingeruch des Führungsfahrzeugs einatmete, wußte ich, dass ich gewinnen konnte,“ schmunzelt Kienle auf die Frage, wann ihm die Möglichkeit seines Sieges klargeworden wäre.

Auf Platz zwei lief Felix Schumann, der sich eines immer mehr aufkommmenden Nicolas Lebrun (FRA) erwehren mußte. Lebrun, Vorjahressieger und amtierender Triathlon- Crossweltmeister, hatte beim Bikesplitt einiges an Zeit verloren und nur durch eine überragende Laufleistung gelang es ihm sich einen Platz auf dem Podium zu sichern.

Bei den Frauen sah es lange Zeit nach einem Sieg der Schweizerin Sybille Matter aus, hatte sie doch nach dem Schwimmen einen Vorsprung von 7min auf die Vorjahressiegerin Carina Wasle (AUT). Wasle holte aber in der zweiten Bikerunde mächtig auf. „Mir ist etwas die Kraft ausgegangen nach meinem schnellen Start. Ich habe sehr viele Kurzdistanz-Triathlons gemacht, da fehlt mit noch etwas die Substanz,“ erklärte Matter.

Wasle ging kurz vor dem Laufwechsel in Führung und konnte diese bis ins Ziel verteidigen. Sybille Matter hatte allerdings ihre Schwächephase überwunden und hielt den Abstand konstant bei 20sec, womit sie auch den zweiten Platz belegte. Dritte wurde mit einigem Abstand die Ungarin Eszter Erdelyi.

„Die Strecke hier liegt mir einfach, insbesondere der Bikekurs,“ so eine strahlende Carina Wasle.

Strahlen konnte auch das Organisationsteam um Alexander Lang, hatten sie doch im Vorfeld mit der Streckengenehmigung einige Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Auch die parallel ablaufenden Triathlons in Geradmer und am Bodensee hatten Anlass zur Sorge gegeben. Aber Zuschauerresonanz und Athletenpräsenz waren hervorragend. Zuguterletzt trug auch das Wetter noch mit Sonnenschein und ausdauerfreundlichen Temperaturen seinen Teil zum Gelingen dieses Events bei.


Autor: Noda

Start im Titisee
Start im Titisee
Tragestrecke an der Schanze
Tragestrecke an der Schanze
Sebastian Kienle beim Wechsel zum Lauf
Siegessprung
Frauensiegerin Carina Wasle

Mehr zum Thema

Fotostrecke: XTERRA Germany Titisee

Links

http://www.xterra.de