Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

Welcher Fahrradtyp passt zu welchen Ansprüchen?

26.03.2018

Fahrräder sind längst nicht mehr nur eine Freizeitaktivität, sondern dienen auch der Mobilität im Alltag. Doch die unterschiedlichsten Menschen haben auch die verschiedensten Ansprüche an ein Fahrrad. Wählen Sie einen Fahrradtypen der zu Ihren individuellen Bedürfnissen passt. Jeder Fahrradtyp bringt unterschiedliche Vorteile mit sich, die man für sich nutzen sollte.

Die unterschiedlichen Fahrradtypen und ihre Eigenschaften

Grob lassen sich fünf unterschiedliche Fahrradtypen unterteilen - das Cityrad, das Trekkingrad, das Mountainbike, das Crossbike und das Rennrad. Diese lassen sich auf verschiedenstem Terrain von den unterschiedlichsten Menschen nutzen.
Das Cityrad für Fahrten in der Stadt

Ideal geeignet für Fahrten innerhalb der Stadt sind die sogenannten Cityräder. Ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder zur Verabredung, das Cityrad ist für das Fahren im Straßenverkehr bestens ausgestattet. Mit ordnungsgemäßen Anbauten und drei bis sieben Gängen ist es der ideale Begleiter im Straßenverkehr. Ein Gepäckträger und Möglichkeiten Körbe zu befestigen, erlauben es Einkäufe, Taschen und mehr ebenfalls sicher zu transportieren. Mit tiefem Einstieg und aufrechter Sitzhaltung ist besonders bequemes Fahren möglich.

Ein Trekkingrad für Fahrradtouren

Menschen die gerne Fahrradtouren machen, die auch mal über Feld- und Waldwege führen, aber auch in der Stadt schnell und in sportlicher Position unterwegs sein möchten, eignet sich ein Trekkingrad. Der Allrounder überzeugt mit einem besonders stabilen Rahmen, starken Bremsen und einer umfangreichen Gangschaltung für Sicherheit auf unbefestigten Wegen, ist aber auch für den Straßenverkehr komplett ausgestattet.

Mit dem Mountainbike über Stock und Stein

Besonders breite Reifen kombiniert mit einem leichten Rahmen sind das Markenzeichen von Mountainbikes. Dort wo herkömmliche Fahrräder nicht weiter fahren können, findet ein Mountainbike sein Einsatzgebiet. Unebene Wege, Steile Abhänge und starke Anstiege sind für den Outdoor-Spezialisten kein Problem. Für den Sport sind sie bestens geeignet, jedoch ist Vorsicht im Straßenverkehr geboten. Da den Mountainbikes die Schutzbleche und weiteres Zubehör fehlen, sind sie für den Straßenverkehr eher ungeeignet.

Crossbikes sind die Allrounder

Crossbikes ordnen sich in der Kategorie zwischen Trekkingrädern und Mountainbikes ein. Sie sind sowohl begrenzt für den Sport im Gelände geeignet, sind aber gleichzeitig auch tauglich um auf Straßen zu fahren. In sportlicher Sitzhaltung, mit leichtem Rahmen und fehlendem Gepäckträger sind Fahrten über Stock und Stein ebenso möglich, wie die Fahrt zur Arbeit.

Das Rennrad besonders schnell unterwegs

Möchte man mit einem Sportrad auf Schnelligkeit setzen, so ist man mit einem Rennrad bestens bedient. Extra schmale Reifen, der Verzicht auf überflüssige Ausstattung und ein sehr geringes Gewicht ermöglichen hohe Geschwindigkeiten. Auf asphaltierten Straßen in besonders sportlicher Sitzposition ist es der ideale Partner für den Rennsport.

Eine Auswahl zwischen den Fahrrädern treffen

Bevor man sich einfach für ein Modell entscheidet, sollte man sich die eigene Situation anschauen. Welchen Zweck soll das Fahrrad erfüllen? Möchte man damit Radwanderungen machen oder vielleicht mit dem Radsport beginnen? Eine Liste mit den Punkten wann das Fahrrad zum Einsatz kommt gibt Aufschluss darüber welches Modell das richtige ist.