Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

Bundesliga St. Märgen mit Kessiakoff und Kalentieva

29.06.2006

Veranstaltung:
Rothaus MTB-Super Cup - Mountainbike Bundesliga | Sa, 01.07.2006 - So, 02.07.2006

4. Lauf zur MTB-Bundesliga in St. Märgen
am 01. und 02. Juli 2006

Der Rothaus Supercup erwartet am Sonntag vorentscheidende Auseinandersetzungen um die Gesamtwertung der internationalen MTB-Bundesliga. Die Führenden Fredrik Kessiakoff und Irina Kalentieva wollen beim vierten Lauf in St. Märgen ihre Position verteidigen. Der WM-Vierte Kessiakoff jagt am Samstag auch bei der Premiere des Sixpack Race über den fünf Kilometer langen Kurs.

Das Männer-Rennen (14 Uhr) besitzt viele interessante Facetten. Die bemerkenswerteste davon ist sicher Fredrik Kessiakoff (26). Der Schwede führt nicht nur die Bundesliga-Gesamtwertung nach drei Läufen an. Obschon er in der aktuellen Weltcup-Saison nicht ganz an die Leistungen von 2005 anknüpfen konnte, ist er sicher einer der Fahrer, die in den nächsten Jahren das internationale Geschehen mit prägen werden.
Der Heubach-Sieger wird in seinem Vredestein-Cannondale-Teamkollegen Peter Riis Andersen (Dänemark) einen der wichtigsten Konkurrenten sehen. Andersen war beim Kanada-Weltcup in Mont Sainte Anne als 17. direkt hinter Kessiakoff.
Christoph Soukup (Österreich) muss man auch zu den größten Konkurrenten zählen. Soukup liegt in der deutschen Liga auf Rang Zwei und hat erst am Mittwoch bei den Österreichen Berg-Staatsmeisterschaften (Straße) hinauf auf den Gaisberg den zehnten Rang belegt.
Die Reihe der ambitionierten deutschen Biker wird angeführt vom DM-Dritten Jochen Käß (Weil im Schönbuch), den beim Weltcup in Kanada nur ein Reifendefekt an einem Ergebnis in den Top 20 hinderte. Eine Knieverletzung, die ihn zum vorzeitigen Ende zwang, sollte bis am Sonntag nicht mehr hinderlich sein. „Ich will zeigen, dass ich’s drauf habe. Die Strecke liegt mir und ich will ein Top-Ergebnis“, sagt Käß selbstbewusst.

Fahren um EM-Tickets
Sein Alb-Gold-Teamkollege Torsten Marx (Hechingen) will an seine starken Frühjahrsergebnisse anknüpfen. Vor allem der dritte Platz in Heubach, hinter Kessiakoff und Soukup, zeigte, dass er in dieser Saison zu den allerbesten deutschen Bikern gehört. Mit Marathon-Europameister Hannes Genze (Sindelfingen) und mit Tim Böhme (Freiburg) hat Alb-Gold noch zwei weitere ambitionierte Fahrer in der Equipe.
Vorjahressieger Stefan Sahm blickt bis jetzt auf eine unglückliche Saison zurück. Defekte und Krankheiten bremsten den Mössinger immer wieder aus. Er hat in St. Märgen seine letzte Chance doch noch für den Europameisterschaftskader nominiert zu werden. Bundestrainer Frank Brückner hat im Grunde noch zwei von sechs Tickets zu vergeben, um die sich in St. Märgen drei bis vier Fahrer streiten werden.
Und dann gibt es eine weitere Personalie: Deutsche Ex-Meister Wolfram Kurschat feiert in St. Märgen sein Renn-Comeback. Ein Fingerbruch vor dem ersten Bundesliga-Lauf in Offenburg hat ihn bis dato außer Gefecht gesetzt.
Der amtierende Deutsche Meister Moritz Milatz (Freiburg) verzichtet auf einen Start in St. Märgen. Ungern zwar, aber seinem erschöpften Körper gehorchend. Trotzdem kommt Milatz am Sonntag nach St. Märgen um Autogramme zu geben.

Ein Quartett fährt um den Sieg
Im Damen-Rennen (11.30 Uhr) wird wohl ein Quartett um den Sieg fahren. Irina Kalentieva (Russland), Nina Göhl, Adelheid Morath (beide Freiburg) und Ivonne Kraft (Dettenheim) sind ganz vorne zu erwarten. Kalentieva will aus dem Höhentrainingslager in Pontresina anreisen. „Ich will die Gesamtwertung wieder gewinnen. Deshalb werde ich nur verzichten, wenn es mir nicht gut geht“, sagt die Russin, die in Kanada Vierte war.
Nina Göhl ist nach der Rückkehr vom Weltcup in Kanada nicht ganz sicher, wie es am Sonntag gehen wird. „Ich hatte viel Stress an der Uni. Mal sehen was raus kommt“, ist sie eher vage mit ihrer Prognose. Immerhin: Sie hat den den Rothaus Supercup 2005 gewonnen- vor Ivonne Kraft. Und die bestätigte am vergangenen Sonntag als Siebte in Kanada, in welch guter Verfassung sie ist.
Als Lokalmatadorin ist für Adelheid Morath das Rennen in St. Märgen natürlich etwas Besonderes. Und sie kommt mit der Empfehlung von Rang 17 in Übersee.

Sixpack-Race mit Dame
Zum Premiere des Sixpack-Race am Samstag (16.15 Uhr) haben sich etliche Topfahrer angesagt, darunter auch Kessiakoff, Andersen und Käß. Rothaus-Cube-Biker Florian Ackermann hat sich auf das Zeitfahren über eine Runde gezielt vorbereitet. Man darf gespannt sein, wie der U23-Fahrer gegen die Topleute bestehen wird.
Und dann gibt es da noch: Agnes Naumann vom Team Rothaus-Cube. Sie wagt den Vergleich mit den Männern. Ein direktes Duell zwischen Damen und Herren gibt es sonst nirgendwo. Auch wenn die 19-Jährige kaum eine Chance besitzt gegen die männlichen Kollegen, ein Schmankerl ist diese Mixed-Version dennoch. (PR)

Der Auftakt in Offenburg
Der Auftakt in Offenburg
Ivonne Kraft
Ivonne Kraft
Irina Kalentieva
Adelheid Morath
Lado Fumic

Mehr zum Thema

Fotostrecke: MTB-Bundesliga in St. Märgen 2006: Rennen der Männer

Fotostrecke: MTB-Bundesliga in St. Märgen 2006: Rennen der Frauen

Links

http://www.stmaergen-radsport.de/verein2006/
http://www.stmaergen-radsport.de/verein2006/