Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

15. Black Forest Ultra Bike Marathon am 17. Juni 2012

13.06.2012

Veranstaltung:
Black Forest ULTRA Bike Marathon 2012 | So, 17.06.2012

Gibt es einen neuen Teilnehmerrekord? Dies ist die große Frage des 15. Black Forest Ultra Bike Marathon in Kirchzarten! Die Antwort momentan lautet eindeutig: vielleicht! Denn die Rekordanmeldungen von 5.169 aus dem vergangenen Jahr hatte ja einen großen Haken: pünktlich zum Rennen am Sonntag sanken die Temperaturen sogar Richtung Gefrierpunkt, was ganz viele Biker von einem Start abhielt. Somit nahmen „nur“ 4.779 Biker die „Höllenfahrt durch den Südschwarzwald“ auf sich…

Nach den aktuellen Anmeldezahlen (Anfang der Woche lagen diese bei rund 4.500) blickt Erhard Eckmann zuversichtlich auf das Wochenende. Denn die Wetterprognosen– ab Freitag trocken und warm - machen dem OK-Chef großen Mut. „Damit dürften die Nachmeldezahlen richtig in die Höhe schießen.“ Eckmann: „Es läuft wohl wieder auf rund 5.100 Anmeldungen raus“. Und damit sind die Chancen auch groß, am Sonntag eine neue Rekordfahrt zu haben. Vielleicht werden sich sogar erstmals über 5.000 Biker das Motto der Veranstalter geben: „Keine Gnade für die Wade!“

Darunter sind auf alle Fälle 30 ganz besondere Sportler! Haben diese doch tatsächlich alle 14 bisherigen Ultra Bikes erfolgreich absolviert und werden in diesem Jahr zum 15. Mal in die Pedale treten. „Toll“, findet Walter Hasper, und betont: „Wer den größten Mountainbike-Marathon in Mitteleuropa 15 Mal auf sich nimmt, der verdient eine ganz besondere Ehrung.“ Am Samstagabend werden die treusten der Treuen daher würdig ausgezeichnet.

Auf alle anderen Biker warten am Sonntag dann neben dem obligatorischen, hochwertigen Erinnerungsgeschenk (in diesem Jahr ein Bike-Funktionsunterhemd) noch eine ganz besondere Überraschung: dürfen sie doch alle kurz vor der Ziellinie die „Hindernisse“ der Deutschen Meisterschaft des Vortages kennen lernen – und somit dieses Jahr rund 250 Meter mehr fahren…

Die ersten Zielankünfte im Kirchzartener Sportstadion werden wie immer gegen 11.15 Uhr erwartet.

Die einzelnen Strecken:
Ultra: 116,9 km – 3150 Höhenmeter; Start 7.30 Kirchzarten
Marathon: 76,5 km – 2050 Höhenmeter; Start 8.15 Uhr Kirchzarten
Power Track: 88,6 km – 2.300 Höhenmeter; Start 9.15 Uhr Hinterzarten
Short Track: 42,6 km – 900 Höhenmeter; Start 11.20 Uhr Hinterzarten
Speed Track: 52,4 Höhenmeter – 1.130 Höhenmeter; Start 12.00 Uhr Todtnauberg

Fakten zum Ultra Bike 2012

Kids-Cup: den Auftakt zu den „großen“ Rennen machen wie immer die „Kleinen“. Am Samstagmorgen ab 9 Uhr treten sie beim Schwarzwälder Pactimo Kids-Cup rund um das Kirchzartener Sportstadion in die Pedale. Über 200 Nachwuchsbiker kämpfen in den Klassen U9, U13 und U15 um den Sieg und die Pokale.

Neues Startprozedere: Ab sofort rücken die einzelnen Startblöcke immer auf, so dass die – teils lange Ortsdurchfahrt – bis zur offiziellen Zeitnahme entfällt. OK-Finanzchef Walter Hasper grinst: „Bei uns sitzt jetzt jeder Teilnehmer in der ersten Reihe…!“

Neue Finisherbelohnung: Auch im Ziel tut sich dieses Jahr Neues: wartet dort doch auf die geschlauchten Biker eine wohlige Überraschung: Ein neunköpfiges Physio-Team lockert mit einer kostenlosen Massage die müden Beine wieder auf.

Wetterprognose: Nach dem „Kälteschockrennen 2011“ scheint der Wettergott dieses Jahr wieder ein echter Biker zu sein. Die aktuellen Prognosen ergeben: noch bis Donnerstag eher ungemütlich. Ab Freitag aber jeden Tag trockener und wärmer…

Plan B: Das Organisationskomitee hat auf die „grausamen“ Verhältnisse bis hin zum Hagel aus dem Vorjahr reagiert. „Wir haben für ähnliches Wetter nun einen Plan B in der Tasche“, verrät OK-Chef Toni Eckmann. Bedeutet: an allen Verpflegungsstellen werden Räume zur Verfügung gestellt, in denen sich aussteigende Fahrer aufhalten können bis sie von Bussen abgeholt werden.

Sie & Er-Wertung: Neu: die Teilnehmer kommen nicht mehr in die Einzelwertung. Warum? Damit keiner mehr, wie schon geschehen, aufs Podest „geschoben“ werden kann. Dafür ist gegenseitige Hilfe ab sofort offiziell erlaubt.

Bier: Viele Biker freuen sich stets auf das kühle Bier NACH der Quälerei. (Die allermeisten natürlich auf die alkoholfreie Variante!) Und diese gibt es jetzt sogar schon WÄHREND dem Wettkampf. An den Verpflegungsstellen am Stollenbach und in Hofsgrund werden Freunde des isotonischen Getränks schon mal bedient. Im Ziel gibt es dann für jeden noch ein alkoholfreies „Finisher-Bier“.

Schwarzwald-Legende: Er ist eine richtige Sportlegende - weit über den Schwarzwald hinaus: Georg Thoma. Der Hinterzartener bestach nicht nur durch seine Erfolge (Olympiasieger in der Nordischen Kombination 1960 in Squaw Valley), sondern auch durch sein äußerst sympathisches Auftreten. Auch beim Ultra Bike. Hier rollte Thoma über zehn Mal ins Ziel. In diesem Jahr soll es - nach 60jähriger Wettkampfzeit! und kurz vor seinem 75. Geburtstag - zum letzten Mal sein. Ob das Urgestein tatsächlich antreten kann, ist aber nach einem Trainingsunfall noch ungewiss.

(Text: PM Black Forest Ultra Bike Marathon, Fotos: Archiv MEDIA-TOURS.DE/Norbert Daubner)