Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald - 1. Etappe von Pforzheim nach Freudenstadt am 17. August 2011

17.08.2011

Veranstaltung:
6. VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2011 | Mi, 17.08.2011 - So, 21.08.2011

82,5 km - 1.830 hm.
Multivan-Merida landet einen Doppelsieg in Freudenstadt.


Bei der ersten Etappe der diesjährigen VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald setzten sich die beiden Multivan-Merida Biker Hannes Genze und Andreas Kugler im Single Race der Herren gegen die Konkurrenz durch. Erster Sieger der Auftaktetappe der sechsten VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2011 von Pforzheim nach Freudenstadt über 82,5 Kilometer und 1.830 Höhenmeter wurde Hannes Genze in einer Zeit von 2:56:22 Stunden. Der frühere Marathon-Europameister verwies in einem knappen Finale seinen Schweizer Teamkollegen Andreas Kugler auf den zweiten Platz. Dahinter platzierten sich die beiden Centurion VAUDE Fahrer Markus Kaufmann und Matthias Bettinger. Hervorragender Fünfter wurde der Schwarzwälder Heiko Gutmann vom Rothaus-Poison/Hochschwarzwald Team vor dem Belgier Frans Claes.

Eine große Spitzengruppe blieb im Rennverlauf weitestgehend zusammen bevor einige Trails und der Schluassanstieg auf den letzten Kilomtern hinauf nach Freudenstadt die Entscheidung brachten. "Meine Beine waren gut und wir sind in Schlagdistanz zu Genze und Kugler. Da ist noch alles offen auf den nächsten Etappen", schmunzelte ein gut gelaunter Vorjahressieger Matthias Bettinger. Durch die knappen Zeitrückstände, zwischen dem Sieger Genze und dem Sechstplatzierten Claes liegen weniger als eine Minute, darf auf den nächsten Etappen mit einem spannenden Kampf um das begehrte Leadertrikot gerechnet werden.

Bei den Frauen gab es eine Neuaflage des Vorjahresduells zwischen der Finnin Pia Sundstedt (Craft-Rocky Mountain) und der Schweizerin Milena Landtwing vom Team Centurion VAUDE. Sundstedt sorgte auf der ersten Etappe zunächst einmal für klare Verhältnisse und siegte in 3:09:55 Stunden mit über elf Minuten Vorsprung auf die Vorjahressiegering Landtwing. Auf dem dritten Platz mit bereits über 16 Minuten Rückstand kam die ehemalige Cross-Weltmeisterin Daphny van den Brand aus den Niederlanden.

Spannend war es auch in der Teamkategorie der Herren. Die beiden TEXPA-Simplon Biker Roland Golderer und Christian Kreuchler erwischten einen grandiosen Start in ihr erstes gemeinsames Etappenrennen und gewannen die Etappe in 2:57:05 Stunden mit einem hauchdünnen Vorsprung von drei Sekunden auf die beiden Calwer Lokalmatadoren Thomas und Matthias Pfrommer. Die beiden Brüder (Team Haico-Merida), im Vorjahr als Viertplazierte knapp am Siegerpodest vorbei geschrammt, mussten erst im allerletzten Anstieg abreissen lassen und konnten sich als Tageszweite auf dem größten Markplatz Deutschlands feiern lassen. Knapp dahinter landete das deutsch-österreichische Centurion VAUDE Duo Daniel Geismayer und Ruppert Palmberger mit nur 14 Sekunden Rückstand auf das Siegerteam. Damit ist auch in dieser Kategorie ein spannender Kampf um den Gesamtsieg auf den verbleibenden vier Etappen vorprogrammiert.

In der Mixed-Wertung liegen die Spitzenteams nach der ersten Etappe dicht beisammen. Einen niederländischen Tagessieg gab es durch das Cube-Nutswork Team mit Mirre Stallen und Nard Clabbers. Damit machte sich Stallen an seinem 30. Geburtstag selbst das schönste Geschenk. Eine hervorragende Ausgangsposition erkämpfte sich das Rothaus-Poison/Hochschwarzwald Duo mit Bianca Purath und Andreas Klaiber, die nur 1:05 Minuten Rückstand aufweisen. Mit gut vier Minuten Rückstand landete das Team Woba/Centurion mit den Vorjahresdritten Almut Grieb und Andreas Schwarzer auf dem dritten Platz vor dem FFX Cycles.com Team mit Annette Griner und Wolfgang Mayer, die ebenfalls noch gut im Rennen um das Gesamtklassement liegen.

Einen souveränen und eindrucksvollen Etappensieg gab es bei den Masters: mit fast 12 Minuten Vorsprung gewann das favorisierte Centurion VAUDE Team mit Udo Bölts und Andi Strobel in 2:57:11 Stunden vor dem belgischen Duo Hans Planckaert und Silvio Claes. Auf dem dritten Platz lande das team-vogtland.de in einer Fahrzeit von 3:16:36 Stunden.Bei den Grand Masters konnte sich der fünfmalige Trans Schwarzwald-Sieger Uli Rottler mit seinem neuen Teampartner Hartmut Bölts eindrucksvoll durchsetzen. In 3:18:33 Stunden setzten die beiden eine deutliche Duftmarke gegenüber der starken Konkurrenz. Auf dem zweiten Platz mit knapp sechs Minuten Rückstand kamen die beiden Belgier Heinz Zinke und Marc Detaille in Freudenstadt an. Nur weitere 12 Sekunden dahinter fuhren die Waldhaus-Radler Markus Grobert und Michael Fensker als Drittplatzierte ein.

Am morgigen Donnerstag führt die zweite Etappe der diesjährigen VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald weiter Richtung Süden. Vom Zielort der ersten Etappe in Freudenstadt geht es über 66,2 Kilometer und 1.600 Höhenmeter nach Wolfach. „Die zweite Etappe ist vom Profil her nicht ganz so schwierig“, so Kai Sauser vom Veranstalter Sauser Sport & Event Management GmbH: „Es wird eine recht kurze Etappe und es geht vom Start mit 730 Meter über dem Meeresspiegel hinunter bis auf 261 Meter in Wolfach.“ Start dieser zweiten Etappe ist um 11:45 Uhr auf dem Unteren Marktplatz in Freudenstadt, die ersten Fahrer werden ab 14.00 Uhr vor dem Rathaus in Wolfach erwartet. (PM Sauser , Fotos copyright Thomas Fritsch)


Links

http://www.trans-schwarzwald.com/
Infos und Ergebnisse