Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

Lokalmatador Matthias Bettinger gewinnt VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2010

21.08.2010

Veranstaltung:
VAUDE Trans Schwarzwald 2010 | So, 15.08.2010 - Sa, 21.08.2010

7. Etappe von Grafenhausen nach Feldberg am 21. August 2010.
89,5 km / 2.340 hm.


Auf der letzten Etappe ließ der Breitnauer ebensowenig anbrennen wie das Team Multivan-Merida mit Hannes Genze (Sindelfingen) / Andreas Kugler (Schweiz), die damit ihren Vorjahressieg wiederholten.

Strahlender Sonnenschein und viele Zuschauer empfingen am Samstagmittag die 380 Finisher der fünften VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald auf dem höchsten Punkt des Schwarzwalds, dem Feldberg. Schnellster von ihnen war nach sieben harten Renntagen, 538 Kilometer und 14.355 Höhenmeter auf dem Weg von Sasbachwalden in den Hochschwarzwald Lokalmatador Matthias Bettinger aus Breitnau. Dem 26-jährigen vom Team VAUDE-Simplon reichte auf der letzten Etappe von Grafenhausen hinauf auf den Feldberg der dritte Platz in der Tageswertung, um sein auf der fünften Etappe nach Engen erobertes blaues Führungstrikot zu verteidigen und damit den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere einzufahren. Seine Fahrzeit betrug für die komplette Distanz 23:02:20 Stunden, sein Vorsprung auf den Gesamtzweiten Christian Schneidawind (TEXPA-Simplon) aus Gerbrunn dabei 5:30 Minuten. Dritter in der Gesamtwertung wurde der Hechinger Torsten Marx, dessen Rückstand sich im Laufe der Tage auf 17:36 Minuten summiert hatte.
Tagessieger wurde der Niederländer Ramses Bekkenk (Mitsubishi), der mit einer 50 Kilometer langen Alleinfahrt der Schlussetappe seinen Stempel aufdrückte. 3:31,8 Minuten betrug sein Vorsprung im Ziel vor dem Zweitplatzierten Torsten Marx (DS-Rennsport) aus Hechingen: „Ich hatte schon in den vergangenen Tagen gute Beine, aber im Zielsprint mit der großen Gruppe hat es dann immer knapp nicht gereicht. Deswegen habe ich heute es einmal früher versucht“, begründete der 34-jährige seinen erfolgreichen Ausrissversuch nach bereits 40 der 90 Kilometer langen Etappe mit dem langen Schlussanstieg vom Bärental hinauf auf den Seebuck, dem 1.275 hohen Vorberg knapp unterhalb des Feldberggipfels.

Bei den Frauen konnte Milena Landtwing (Rothaus-Cube) aus der Schweiz ihren Vorjahressieg wiederholen und konnte auf der letzten Etappe ihren dritten Teilerfolg dieser Rundfahrt feiern. Ihre härteste Konkurrentin Pia Sundstedt (CRAFT-Rocky Mountain) aus Finnland konnte am letzten Tag nicht mehr gegenhalten, verlor nochmals knapp zwei Minuten, sodass die Zeitnehmer einen Gesamtrückstand von 13:23 Minuten ausweisen mussten. Deutlich abgeschlagen erreichte die Schömbergerin Almut Grieb (Woba/Centurion) das Ziel auf dem Feldberg: Platz drei in der Tageswertung bedeutete für sie aber auch Rang drei in der Gesamtwertung mit einem Rückstand von 1:15:43 Stunden auf Landtwing. Noch deutlicher allerdings war dann der Rückstand der Liechtensteinerin Stepahnie Quaderer-Döring: nach der Tortur über die knapp 540 Kilometer betrug ihre Zeitdifferenz zur Siegerin deutliche 4:21:07 Stunden.

Keine Überraschung gab es am letzten Tag der VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald bei den Team-Wertungen: in der Hauptklasse der Männer konnten die Vorjahressieger Hannes Genze und Andreas Kugler vom Multivan Merida Biking Team mit einer Gesamtzeit von 20:26:36 Stunden ihren gemeinsamen Erfolg wiederholen. Sie konnten es am letzten Tag ruhig angehen lassen und erst als Fünfte die Ziellinie überqueren – ihr Gesamtsieg war zu keiner Zeit gefährdet. Zu deutlich war ihr Vorsprung von letztlich 13:27 Minuten auf die Tagessieger und Gesamtzweiten Markus Kaufmann und Andi Strobel vom Team VAUDE-Simplon. Dritte in der Gesamtwertung wurde das Duo Uwe Hardter und Roland Golderer (TEXPA-Simplon), die am heutigen Tag Platz zwei belegten und gesamt über fünf Minuten Rückstand auf Kaufmann/Strobel hatten.

Bei den Mixed-Teams siegte mit einer makellosen Bilanz von sieben Tageserfolgen das niederländische Duo cycleXperience mit der ehemaligen Querfeldein-Weltmeisterin Daphny van den Brand und ihrem Partner Johan van de Ven. Dass aber selbst ein Vorsprung von über zwanzig Minuten vor der letzten Etappe keine Garantie auf den Gesamtsieg darstellt, musste Van den Brand schmerzhaft erfahren: Zur Rennmitte war die 32-jährige heftig gestürzt und hatte sich dabei etliche Hautabschürfungen zugezogen. Dennoch konnte sie ihren Tagessieg mit eineinhalb Minuten Vorsprung auf die Tages- und Gesamtzweitplatzierten vom Team FXX International Annette Griner und Steffen Schaal ins Ziel ins Ziel retten. Dritte in beiden Wertungen wurde das Team Zwillingscraft aus Oberbayern mit Peggy Klose und Stefan Gorscak.

Master Uli Rottler und sein Compagnon Sven Winter vom Team Pedal/Centurion konnten auf dem Feldberg ihren dritten gemeinsamen Gesamtsieg in Folge feiern, für den 56-jährigen Rottler war es sogar schon der fünfte Sieg in seiner Altersklasse. Allerdings mussten auch sie heute den langen Strapazen Tribut zollen und versuchten erst gar nicht, dem Ausreißversuch der beiden Belgier Pascal de Kort und Johnny Goetschalckx (Technofit) zu folgen, die gut eine dreiviertel Stunde Rückstand in der Gesamtwertung hatten. Die beiden Belgier gewannen die Etappe hinauf auf den Feldberg, wurden im Gesamtklassement Dritte, wie es sich schon vor dem Start deutlich abgezeichnet hatte. Platz zwei in der Addition der sieben Etappen ging an das ebenfalls belgische Team Hans Plaenckert und Franky Taelmann, die zusammen bereits die zweite Etappe von Bad Wildbad nach Freudenstadt gewonnen hatten.

Auch die AldeGott Grand Masters Uwe Landersheimer und Clemens Weber konnten sich einen Fauxpas leisten und erst als fünfte die Ziellinie an der Talstation der Feldbergbahn überqueren: der Sieg in der Gesamtwertung war ihnen sicher. Der Tagessieg ging schon wie auf der fünften Etappe von Schonach nach Engen an das PSV-Team Offenburg (Hubert Huber/Hermann Trindler), die in der Gesamtwertung Platz drei hinter den heutigen Tageszweiten Josef Löffler und Hans-Jürgen Ammann (Team „Vo dr Alp ra“) belegten.
(PM Sauser, Fotos Copyright: Armin M. Küstenbrück)

Mehr zum Thema

Fotostrecke: VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2010: 4. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach - Schonach/Ferienland

Links

http://services.datasport.com/2010/mtb/transschwarzwald/etappe7/def...
Ergebnisse 7. Etappe

http://services.datasport.com/2010/mtb/transschwarzwald/finalResult...
Gesamtergebnisse