Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald: Zweiter Sieg für Finnin Pia Sundstedt

18.08.2010

Veranstaltung:
VAUDE Trans Schwarzwald 2010 | So, 15.08.2010 - Sa, 21.08.2010

4. Etappe von Bad Rippoldsau-Schapbach nach Schonach am 18. August 2010. 72,8 km - 2.620 hm.

Auch Thomas Dietsch konnte seinen Auftaktsieg auf der vierten Etappe von Bad Rippoldsau-Schapbach wiederholen. Bei den Männerteams siegte bereits zum vierten Mal in Folge das Multivan-Merida Biking Team mit Hannes Genze und Andreas Kugler.

Der französische Marathon-Meister Thomas Dietsch vom Team Bulls konnte die vierte Etappe der diesjährigen VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald in einer Zeit von 3:04:17,8 Stunden deutlich für sich entscheiden: im Kurpark von Schonach im Schwarzwald hatte der 36-Jährige einen Vorsprung von über einer Minute auf seine beiden Verfolger Matthias Bettinger (VAUDE-Simplon) aus Breitnau und Christian Schneidawind (TEXPA-Simplon) aus Gerbrunn bei Würzburg. Nach dem Start in Bad Rippoldsau-Schapbach hatten sich schnell zwei Gruppen gebildet, die am steilen Anstieg hinauf zum Schloss Hornberg wieder zusammengelaufen waren, sodass ein rundes Dutzend Fahrer gemeinsam die zweite Hälfte der fünften VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald in Angriff nahmen. Doch bald konnte sich der Franzose allein auf dem letzten Abschnitt der 72,8 Kilometer langen Etappe absetzen – und auch der Rest der Gruppe löste sich auf: am Ende verteilten sich die Sportler, die zehn Kilometer vor dem Ziel noch zusammen unterwegs waren, im Kurpark von Schonach auf geschlagene acht Minuten.

Selbst die Seriensieger der Männer-Teamwertung, das deutsch-schweizerische Duo Hannes Genze und Andreas Kugler vom Multivan-Merida Biking Team, verloren auf Dietsch auf diesen letzten Kilometern fast vier Minuten. Sie siegten dennoch mit 35 Sekunden Vorsprung vor dem Team VAUDE-Simplon (Andi Strobel/Markus Kaufmann), die damit ihren zweiten Platz auch in der Gesamtwertung festigen konnten. Sie liegen mittlerweile 14:10,0 Minuten hinter den beiden Führenden zurück. Tages- und Gesamt-Dritter bleibt weiterhin das Team TEXPA-Simplon Uwe Hardter und Roland Golderer mit einem Rückstand von 18:42,0 Minuten auf Genze/Kugler.

In der Gesamteinzelwertung der Männer führt Thomas Dietsch nach dem vorzeitigen Ausstieg der beiden Cross-Country-Spezialisten Manuel Fumic und Moritz Milatz, die am heutigen Morgen zur Weltmeisterschaft nach Kanada abgereist sind, nun alleine souverän mit einem Vorsprung von 9:13,5 Minuten auf den Breitnauer Matthias Bettinger. Dritter ist der Franke Christian Schneidawind (+13:14,0 Min.), der Hechinger Torsten Marx (DS-Rennsport) liegt als Vierter bereits 27:17,9 Minuten zurück.

Einen spannenden Zweikampf gab es auf der heutigen Etappe bei den Frauen: nachdem die Finnin Pia Sundstedt gestern über einen möglichen Ausstieg spekuliert hatte, zeigte sie sich heute mit dem Profil der Strecke von Bad Rippoldsau-Schapbach nach Schonach sehr zufrieden: „Die langen, schweren Anstiege kamen mir sehr entgegen“, so die Finnin im Ziel, die derzeit mit Durchblutungsstörungen in den Beinen zu kämpfen hat. „Auf Flachstücken kann ich nicht mal im Windschatten einer Gruppe mitfahren, aber bergauf, wo ich meinen eigenen Rhythmus fahren kann, geht es ganz gut.“ Daher war auch die gesamtführende Schweizerin Milena Landtwing vom Team Rothaus-Cube kaum überrascht, als die Finnin Mitte des Rennens aufschloss. Gemeinsam kämpften sie sich durch den Regen der letzten Kilometer, ehe sich Sundstedt im Kurpark von Schonach nach 3:38:33 im Sprint dann doch noch final durchsetzen konnte. Dritte wurde wie schon am Vortag die Schömbergerin Almut Grieb (Team Woba/Centurion) mit einem Rückstand von 10:21,6 Minuten. Damit verdrängte sie die Freiburgerin Adelheid Morath (FELT Ötztal X-Bionic) nun auch in der Gesamtwertung vom dritten Platz und liegt nun insgesamt 44:15,2 Minuten hinter der weiterhin souverän Führenden Milena Landtwing. Pia Sundstedt, im Gesamtklassement auf Platz zwei, hat vor der fünften Etappe 11:37 Minuten Rückstand auf die Schweizerin in Diensten des badischen Teams Rothaus-Cube.

Keine Überraschungen hingegen gab es in der Wertung der Mixed-Teams: die Reihenfolge war dieselbe wie bereits am ersten und dritten Tag: es siegte die ehemalige Querfeldein-Weltmeisterin Daphny van den Brand aus den Niederlanden mit ihrem Partner Johan van de Ven vor dem FXX International Cycling Team mit Annette Griner und Steffen Schaal (+3:03,3 Minuten). Dritte wurde erneut das Zwillingscraft-Team mit Peggy Klose und ihrem männlichen Begleiter Stefan Gorscak (Rückstand heute: +6:45,7 Minuten). Letztere konnte sich nun auch in der Gesamtwertung auf den dritten Platz vorschieben, wo sie nun zweieinhalb Minuten Vorsprung auf Platz vier haben. Die führenden Niederländer konnten mit ihrem heutigen Sieg ihren Vorsprung im Gesamtklassement weiter ausbauen und haben nun 17:39,3 Minuten Vorsprung auf Griner/Schaal.

Während die kurz vor Hornberg fehlgeleiteten Master-Führenden Uli Rottler/Sven Winter dennoch zu einem souveränen Sieg kamen (Siegerzeit: 3:40:39,0 Stunden), büßten die Belgier Hans Planckaert und Franky Taelman (Smart Cycling) heute wertvolle Zeit ein und mussten sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Zwar verloren die beiden 17:18,1 Minuten auf Rottler/Winter, konnten aber in der Gesamtwertung ihren zweiten Platz immer noch sicher behaupten. Profitieren konnte davon heute das Team von „Mr. Bike Pforzheim“, Wolf-Thorsten Witt und Bojan Bohorc, die damit erstmals als Tagesdritte aufs Podium gerufen wurden. Tageszweite und Gesamtdritte wurden die Belgier Pascal de Kort und Johnny Goetschalckx vom Technofit Team.

Uwe Landersheim und Clemens Weber (AldeGott Grand Masters) setzten ihre Siegesserie in der höchsten Altersklasse fort: zusammen 103 Jahre alt, benötigten die beiden heute 4.11:45,6 Stunden für ihren Erfolg. Wie an den Vortagen, verwiesen sie Josef Löffler und Hans-Jürgen Ammann („Vo dr Alb ra“, 2.) und Hubert Huber und Hermann Trindler (PSV-Team Offenburg, 3.) auf die Ehrenplätze. In der Gesamtwertung haben die AldeGotts nun über 23 Minuten Vorsprung vor den Alblern und über 40 Minuten vor den Offenburgern.

Nach der harten Etappe heute erwartet die 395 Fahrer, die noch im Rennen sind, am morgigen Donnerstag die zwar längste, aber bei weitem nicht schwerste Aufgabe der diesjährigen VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald: über 99,4 Kilometer und 1.430 Höhenmeter führt die Strecke vom Kurpark in Schonach nach Donaueschingen, an Breg und Donau entlang auf den Marktplatz nach Engen, wo die Sportler kurz vor 14:00 Uhr erwartet werden.
(PM Sauser, Fotos Copyright: Norbert Daubner, MEDIA-TOURS.DE)

VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2010: 4. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach - Schonach/Ferienland
VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2010: 4. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach - Schonach/Ferienland
VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2010: 4. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach - Schonach/Ferienland
VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2010: 4. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach - Schonach/Ferienland
VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2010: 4. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach - Schonach/Ferienland
VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2010: 4. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach - Schonach/Ferienland
VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2010: 4. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach - Schonach/Ferienland

Mehr zum Thema

Fotostrecke: VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald 2010: 4. Etappe Bad Rippoldsau-Schapbach - Schonach/Ferienland

Links

http://services.datasport.com/2010/mtb/transschwarzwald/etappe4/def...
Ergebnisse 4. Etappe