Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

Das Abenteuer VAUDE Trans Schwarzwald beginnt am kommenden Samstag in Pforzheim

07.08.2008

Veranstaltung:
3. VAUDE Trans Schwarzwald | So, 10.08.2008 - Sa, 16.08.2008

Am Sonntag beginnt in Pforzheim ein großes Sportabenteuer im Schwarzwald. Der VAUDE Trans Schwarzwald startet am Sonntag, 10. August zu seiner dritten Auflage. Über 7 Etappen werden dabei über 552 Kilometer mit etwa 18.800 Höhenmetern von den fast 500 Teilnehmern bewältigt. Am Start stehen neben zahlreichen Weltklasseathleten auch Hobbyfahrer aus der ganzen Welt, die sich dieser Herausforderung stellen. Gestartet wird bei den Zweierteams in den Kategorien Männer, Masters, Mixed und Grand Masters sowie beim Einzelrennen in der Männer- und Frauenklasse. Das Deutsche Sportfernsehen DSF wurde neben dem Mountainbike Magazin und der Internetplattform bike2b.de als Medienpartner gewonnen. Während der kompletten Veranstaltung wird ab dem 11. August täglich um 17:30 Uhr eine 30-minütige Highlight-Zusammenfassung ausgestrahlt. Insgesamt werden dadurch mehr als eine Million Sportinteressierte erreicht.

Interessante Duelle sind nach den vorliegenden Meldungen in allen Kategorien zu erwarten. Die vermeintlich beste Besetzung hat dabei die Herrenklasse bei den Zweierteams zu bieten. Hier sind nicht weniger als 5 Teams am Start, welche die kürzlich zu Ende gegangene Bike Transalp unter den Top 10 beendet haben. Die mehrfachen Transalp-Sieger Karl Platt und Stefan Sahm vom Team Bulls bekommen es dabei mit je zwei Spitzenteams von VAUDE-Simplon und Rothaus-Cube zu tun. Andreas Strobel und Markus Kaufmann (VAUDE-Simplon) würden im Schwarzwald sicherlich gerne Revanche für die Transalp-Niederlage gegen das Bulls-Team nehmen. In diesen Zweikampf eingreifen möchten die Schwarzwälder Lokalmatadoren und Vorjahressieger Benjamin Rudiger und Matthias Bettinger von Rothaus-Cube. Ein weiterer Heimsieg nach 2007 wäre sicherlich ganz im Sinne dieses jungen Duos. Doch es wartet mit Hannes Genze und Torsten Marx vom Team Albgold sowie den beiden Straßenprofis Sven Krauss und Volker Ordowski vom Team Gerolsteiner weitere starke Konkurrenz, die nicht unterschätzt werden darf. Vor allem die Straßencracks von Gerolsteiner sind beim VAUDE Trans Schwarzwald schwierig einzuschätzen, da sie kräftemäßig sicherlich mithalten können aber die fehlende Routine auf dem Mountainbike möglicherweise schwer zu kompensieren sein wird.

Die Masters-Vorjahressieger Reimund Dietzen und Uli Rottler sind beide wieder mit dabei, allerdings mit anderen Partner. Dietzen fährt mit seinem Sohn in der Herrenklasse, während Rottler mit seinem jungen Schweizer Partner Sven Winter sicherlich wieder zu den Topfavoriten zählt. In der Mixed-Klasse zählt das neu formierte AldeGott-Team mit Nationalfahrerin Ivonne Kraft und dem Routinier Andreas Wieland zu den Favoriten. Völlig offen ist der Ausgang in der Grand Masters-Klasse, in der beide Fahrer gemeinsam mindestens 100 Jahre alt sein müssen. Das gemeldete Team aus Irland mit den Gebrüdern O’Hagan gilt in dieser Kategorie als Geheimfavorit.

Bei der erstmals ausgetragenen Einzelwertung sind bei den Herren fast 200 Fahrer gemeldet. Neben dem ehemaliger Mountainbike-Weltmeister Ralph Näf vom Multivan-Merida-Biking-Team zählt Lukas Gerum vom Team TEXPA-Simplon zu den absoluten Favoriten. Er hat seine Klasse in diesem Jahr bereits mit einem zweiten Platz bei der Trans Germany unter Beweis gestellt. Beim Einzelrennen der Damen werden neben der in diesem Jahr im Weltcup stark fahrenden Schönaicherin Elisabeth Brandau vom Team Best-Bike-Parts/HAIBIKE vor allem auch die Juniorinnen-Europameisterin Mona Eiberweiser vom SKS Made in Germany Team vorne erwartet. Es wird eine tolle Bikewoche im Schwarzwald und die großartige Besetzung lässt auf den sieben Etappen einen spannenden Kampf um die begehrten Leadertrikots erwarten.

Trotz aller Strapazen werden beim Vaude Trans Schwarzwald auch die schönen Seiten des Lebens gepflegt. In jedem Etappenort von Pforzheim bis Murg-Niederhof ist täglich eine große Expo für alle Teilnehmer und Zuschauer ab etwa 13.00 Uhr geöffnet. Unter anderem werden beim Nissan-Truck die Olympischen Spiele auf einer Leinwand übertragen. Die Etappenorte lassen es auch abends krachen, denn schon zu Beginn in Pforzheim findet im Enzauenpark am Samstagabend vor dem ersten Start ein Openair statt und so geht es täglich mit Abendprogrammen unterschiedlichster Art bis zur finalen Abschlussparty nach der letzten Etappe in Murg-Niederhof weiter. (PM)

Mehr zum Thema

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2008: 1. Etappe: Pforzheim - Bad Wildbad

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2008: 2. Etappe, Bad Wildbad - Bad Rippoldsau-Schapbach

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2008: 3. Etappe, Bad Rippoldsau-Schapbach - Wolfach

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2008: 4. Etappe, Wolfach - Schonach

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2008: 5. Etappe, Schonach Ferienland - Engen

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2008: 6. Etappe, Engen - Grafenhausen

Fotostrecke: VAUDE Trans Schwarzwald 2008: 7. Etappe, Grafenhausen - Murg-Niederhof

Alle Etappen auf Google Maps mit interaktivem Höhenprofil

Links

http://www.trans-schwarzwald.com/
Offizielle Website