Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

7. GP Triberg-Schwarzwald am Samstag, 07. Juni 2008 in Triberg

07.06.2008

Veranstaltung:
GP Triberg-Schwarzwald: Profirennen | Sa, 07.06.2008

Das Team Gerolsteiner hat den 7. GP Triberg-Schwarzwald dominiert. Die in erstklassiger Besetzung angetretene deutsche Protour-Mannschaft hatte mit dem jungen Schweizer Matthias Frank einen hoffnungsvollen Nachwuchsmann auf dem obersten Podest beim schweren UCI 1.1 Rennen in Triberg stehen. Der Neoprofi Frank gewann als Solist mit gut einer Minute Vorsprung vor dem Italiener Marco Pinotti vom Team High Road und dem zweiten Gerolsteinerprofi und WM-Dritten Stefan Schumacher aus Nürtingen. Das Team Gerolsteiner wurde in diesem Jahr seiner Favoritenrolle in Triberg gerecht und kontrollierte das Rennen von Anfang an. Bereits nach wenigen Kilometern lancierte Sven Krauss die erste Attacke und in Folge dessen formierte sich nach zwei Runden bereits eine Spitzengruppe, die das Rennen bis zum Ende dominieren sollte.

Mit nicht weniger als fünf Fahrern war das Team Gerolsteiner bestens vertreten und auch die anderen favorisierten Teams High Road, LPR Brakes-Ballan, Serramenti PVC Diquigiovanni und Volksbank waren in der Gruppe mit dabei. In den folgenden Runden wuchs der Vorsprung kontinuierlich an und es war frühzeitig klar, dass der Sieger aus dieser Gruppe kommen würde. Eingangs der letzten Runde war es Dirk Müller vom Team Sparkasse, der als Solist sein Heil in der Flucht nach vorne suchte. Aber die bärenstarke Gerolsteiner-Mannschaft war fest entschlossen die numerische Dominanz auszunutzen und konterte umgehend. Müller wurde wieder gestellt und Schumacher attackierte gemeinsam mit Pinotti, aber beide konnten sich nicht entscheidend absetzen. Danach folgte der entschlossene Antritt von dem erst 21-jährigen Matthias Frank, dem kein anderer Fahrer gewachsen war. „Eigentlich bin ich nur eine taktische Attacke gefahren und plötzlich war ich alleine vorne weg“, schilderte Frank seine Sichtweise.

Seit sechs Jahren betreibt Frank erst ernsthaft Radsport, vorher war er begeisterter Fußballer und Leichtathlet. In Triberg konnte er seine Klasse eindrucksvoll beweisen und feierte den ersten großen Profisieg in seiner noch jungen Laufbahn. „Die letzten Meter auf der Zielgeraden waren einfach super und überwältigend. Ich konnte meinen ersten Profisieg so richtig genießen, weil ich bereits einige Kilometer vor dem Ziel wusste, dass es reichen würde. Jetzt freue ich mich auf die Tour de Suisse, die als Heimrennen mein absolutes Highlight in dieser Saison sein wird“, freute sich Frank. Am Ende hatte Frank er über eine Minute Vorsprung vor dem italienischen Bergspezialisten Marco Pinotti (High Road) und seinem Teamkollegen Stefan Schumacher, der in einem packenden Finish knapp gegen Pinotti unterlegen war. Schumacher war damit bester Deutscher und präsentierte sich eine Woche nach Ende einer für ihn durchwachsenen Bayern-Rundfahrt in prächtiger Verfassung.

Als fairer Zweitplatzierte präsentierte sich Marco Pinotti nach dem Rennen. „Der zweite Platz war das Optimum was ich gegen die übermächtige Gerolsteiner-Mannschaft heute erreichen konnte. Ich bin sehr zufrieden und habe diesen zweiten Platz meiner tollen Form zu verdanken, die ich aus dem Giro d’Italia mitgebracht habe“, so Pinotti. Die Schwarzwaldstadt Triberg erlebte wieder einmal ein spannendes und hochklassiges Profiradrennen, bei dem lediglich 22 Fahrer das Ziel erreichten.
(PM, Fotos: MEDIA-TOURS)

Ergebnis
1 FRANK Mathias GST 3:35.24
2 PINOTTI Marco THR + 1.14
3 SCHUMACHER Stefan GST
4 AXELSSON Niklas SDA
5 ZAUGG Oliver GST
6 STALDER Florian VBG
7 LEBEN Christian 3CG
8 MÜLLER Dirk TSP + 2.35
9 FRÖHLINGER Johannes GST
10 RUSS Matthias GST + 6.37

Mehr zum Thema

Fotostrecke: 7. GP Triberg-Schwarzwald

Links

http://www.media-tours.de/pdf/news/GP_Triberg 2008.pdf
Ergebnis komplett (PDF)

http://www.gp-triberg-schwarzwald.de
Offizielle Homepage