Logo Schwarzwald-Bike.de

Rad-Reportagen Schwarzwald

2008 Worldclass Marathon Challenge: Fünfte Auflage in Offenburgs Innenstadt sorgt für Begeisterung

02.06.2008

Veranstaltung:
Worldclass Marathon Challenge 2008 | So, 01.06.2008

Sandro Späth gewinnt erneut bei den Profis
20.000 Zuschauer feierten am gestrigen Sonntag frenetisch den erneuten Sieg des Schweizers Sandro Späth. Mountainbikefans aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Belgien und den Niederlanden strömten in die Ortenaumetropole, um Bekannte, Verwandte und Freunde bei sommerlichen Temperaturen tatkräftig zu unterstützen.

Beim Mammutrennen der Profis über 110 Kilometer fuhr, wie schon 2007, der Schweizer Sandro Späth nach vier Stunden und 17 Minuten als erster über die Ziellinie. Nach dem höchsten Gipfel des Rennens, dem 871 Meter hohen Mooskopf, konnte sich eine fünfköpfige Spitzengruppe bestehend aus den beiden Schweizern Sandro Späth und Thomas Zahnd, dem Holländer Bekkenk Ramses, dem Deutschen Markus Kaufmann und Lokalmatador und Organisator Jörg Scheiderbauer vom Feld absetzen.

Extrem hohes Tempo in der Spitzengruppe

Marathon Challenge Gründer Scheiderbauer setzte sich immer wieder an die Spitze der Gruppe und versuchte das Tempo zu bestimmen: „Ich wollte ständig Tempo rausnehmen, da Bekkenk es jedes Mal von vorne erhöhte.“

Kilometer 65 brachte die Wende, da die hohe Geschwindigkeit des Holländers enorm an den Kräften zehrte. Zuerst musste sich Markus Kaufmann zurück fallen lassen, und auch Jörg Scheiderbauer konnte den Attacken Ramses’ nicht mehr länger Stand halten. Späth und Zahnd waren in guter Verfassung und folgten dem Mann aus den Niederlanden.

Am letzten steilen Anstieg am Riedle konnte sich Vorjahressieger Späth von seinem Landsmann und dem Holländer absetzen. Ramses konnte sich nach diesem hart umkämpften Rennen mit rund einer Minute Vorsprung den zweiten Platz sichern. Thomas Zahnd wurde Dritter. Jörg Scheiderbauer schaffte Rang vier und auch der zweite Deutsche, Markus Kaufmann, erreichte noch den Platz unter den ersten fünf.

Auch bei den weiblichen Profis ging der Sieg an die Schweiz

Auch beim 110 Kilometer Rennen der Damen blieb ein Überraschungssieg aus. Gemäß allen Erwartungen ließ die Schweizerin Dolores Rupp mit einem neuen Streckenrekord die Konkurrenz weit hinter sich. Mit einer Siegzeit von fünf Stunden und sieben Minuten unterbot sie die Siegerin von 2007 Anna Enocsson um über drei Minuten. Zweite wurde Fabienne Heizmann, ebenfalls aus der Schweiz, vor Annette Griner aus Deutschland.
(PM, Bilder: Luke Baylis , scheiderbauer.com sports)

Lokalmatador und Cheforganisator Jörg Scheiderbauer
Lokalmatador und Cheforganisator Jörg Scheiderbauer
Sieger der Profis Sandro Späth (Schweiz)
Sieger der Profis Sandro Späth (Schweiz)