Schwarzwald-Bike - Mountainbike, Rennrad, [GPS] Touren für den Schwarzwald




   
Sie sind hier:Home » GPS » Fehlerquellen

Fehlerquellen / Fragen / Tipps

Stand 02/2017 - Garmin Outdoor-GPS-Geräte

Auf unseren GPS-Lehrgängen stellten wir fest, dass oft falsche Einstellungen am GPS-Gerät zu Fehlern führen. Um diese zu vermeiden haben wie die häufigsten Fehlerquellen sowie Tipps zu deren Vermeidung zusammengefasst:

Position | Peilung | Routing | Tracks | Menü | Karten | Wegpunkte/Koordinaten | Adresseingabe | Datenübertragung | Geräteabsturz, Hardware/Software Probleme |

Position

Ungenaue, falsche oder keine Positionsermittlung. Mögliche Ursachen:

  • Zu wenig Satelliten werden empfangen oder die Empfangsstärke ist zu gering:
    -> Stelle mit "freier Sicht" zum Himmel aufsuchen und warten bis mindestens 4 Satelliten empfangen werden können
  • Ungünstige Konstellation der Satelliten (z.B. auf einer Linie):
    -> Warten auf bessere Konstellation oder wiederum ein Stelle aufsuchen an der zusätzliche Satelliten empfangen werden können.
  • Reflexionen z.B. an Hauswänden können zu einer ungenauen Position trotz scheinbar gutem Satellitenempfang und Konstellation führen:
    -> Wenn möglich etwas Abstand von Haus oder Felswänden halten.
  • Das Gerät befindet sich im Vorführ/Demomodus.
    -> Leider schalten etliche Garmin-Navis z.B. in Gebäuden automatisch auf diesen Modus. Dies ist vom Anwender nicht unmittelbar ersichtlich.
    Einstellung > System > GPS=normal

Peilung (Luftlinie)

Der Peilungszeiger zeigt nicht zum Ziel oder er variiert ständig die Richtung. Ursachen:

  • Die Peilung (GoTo-Navigation) funktioniert bei Geräten ohne elektronischen Kompass nur in Bewegung:
    -> Sich mit mindestens Schrittgeschwindigkeit bewegen.
  • Kompass ist nicht kalibriert (bei Geräten mit elektronischem Kompass):
    -> Der elektronische Kompass sollte auch nach jedem Batteriewechsel neu kalibriert werden:
    GPSmap 60csx, eTrex Vista: Hauptmenü > Einstellung > Kalibrierung > Kompass
    Oregon, Dakota 20, GPSmap 62s: Hauptm. > Einstellung > Richtung > Kompasskalibr. Tipp: Elektronischen Kompass nur für Stand aktivieren.
    GPSmap 60, eTrex Vista: Hauptmenü > Einstellung > Steuerkurs: Kompassrichtung nutzen unter 2 km/h bei mehr als 5 sek.
  • Störungsquellen (z.B. Elektronik am Rad oder Hochspannungsmasten) beeinflussen den elektronischen Kompass:
    -> Kompass ausschalten und sich in Bewegung setzen.
    GPSmap 60, eTrex Vista: Kompasseite > Pagetaste länger drücken
    Montana, Oregon, Dakota 20, GPSmap 62s/64s: Hauptm. > Einstellung > Richtung > Kompass=aus
  • Statt dem Peilungszeiger ist auf der Kompassseite der Kurszeiger (gepunktete Querlinie) aktiviert:
    -> Die Navigation muss beim Radfahrern und Wandern (bis auf wenige Ausnahmen) auf Peilung eingestellt sein, nur so zeigt das GPS-Gerät immer zum nächsten Punkt oder zum Ziel. Sollte eine gepunktete Linie quer zum Zeiger erscheinen, so ist dies der Kurszeiger und es sollte unbedingt auf Peilungszeiger umgeschaltet werden
    GPSmap 60, eTrex Vista/Venture: Kompassseite > Menütaste > Peilungszeiger
    Montana, Oregon, Dakota , GPSmap 62/64: Hauptm. > Einstellung > Richtung > Zielfahrt-Linie=Peilung

(automatisches) Routing

Die automatische Routenberechnung funktioniert nicht wie erwartet: Statt über Rad- und Waldwege wird z.B. über Autostraßen navigiert oder beim Rennrad über nicht asphaltierte Straßen. Ursachen:

  • -> Die Routing-Einstellungen sind falsch konfiguriert. Unter Einstellungen > Routing sollte die Routenpräferenz der Aktivität (z.B. Fahrrad) entsprechen. Außerdem empfiehlt es sich, die Vermeidungen zu kontrollieren.
    (siehe Routing Einstellungen).
  • -> Ein automatisches Routing wie im PKW funktioniert nicht auf allen Topo-Karten Falls die auf dem Gerät vorhandene Karte dies nicht oder nur unzureichend unterstützt muss das Routing bei der Outdoor-Navigation unbedingt auf Luftlinie eingestellt sein (Einstellungen > Routing > Führung = Luftline). Ansonsten wird man über die Hauptstraßen der Basemap oder anderer Straßenkarten geführt.
    (siehe Automatische Routenführung).

Eine selbsterstellte Route oder ein Download aus dem Internet wird vom Garmin-Gerät wegen zu vieler Routenpunkte nicht akzeptiert.

  • -> Bei einer berechneten Route sind 50 Punkte das Maximum. Dies mag wenig erscheinen, allerdings sollte man auch nur an den wichtigsten Stellen einen Routenpunkt setzen. Also entweder per BaseCamp die Routenpunkte reduzieren oder einen Track als Download wählen.

Tracks (Touren)

Beim Nachfahren eines Tracks, z.B. einer GPX-Tour aus dem Internet oder Trackback der aktuellen Trackaufzeichnung, erscheinen (trotz der Einstellung Routing auf Straße) keine Abbiegehinweise/Pfeile, wie ich es bei der Navigation zu einem Ziel/Wegpunkt oder bei einer Route gewohnt bin. Ursachen:

  • -> Bei Garmin Outdoor-Geräten, also Wander- und Rad-Navis der Generation Oregon, Dakota, Montana, eTrex 30/touch, GPSmap 62/64 ist es zwar möglich eine Zieleingabe auf einem Track zu starten, allerdings wird dieser nur fett/magenta hervorgehoben und NICHT auf vorhandenen Straßen/Wegen neu berechnet. Dies funktioniert in der Garmin-Welt nur bei Edge-Geräten (sowie bei einigen alten Modellen wie dem eTrex Vista HCx). Lösung: In der GPS-Software 'Garmin Basecamp' gibt es die Möglichkeit einen Track in eine Route umzuwandeln, die sauberste Lösung ist es eine Route über einem Track neu zu zeichnen. Bitte darauf achten, die maximale Anzahl von 50 Routenpunkten nicht zu überschreiten. Einige Webseiten bieten auch den Download als GPX-Route an.


Beim Nachfahren einer Tour weicht der Verlauf vom tatsächlichen Track ab.

Man muss zwischen den verschiedenen Arten, wie ein Track vom GPS-Gerät verwendet wird, unterscheiden:

  • a.) Der Track wird lediglich als farbige Spur angezeigt, unabhängig welche Karten, Wege oder Pfade auf der darunterliegenden Karte vorhanden sind. Der Track bleibt ein Track bleibt ein Track und kann somit auch in Gebieten ohne Straßen/Wege/Pfade (wie Wüste, Gletscher) oder auf Geräten ohne Karte zur Navigation oder Orientierung genutzt werden. Garmin Outdoor Geräte wie Oregon, etrex 30, Dakota oder GPSMAP 62/64 beherrschen NUR diese Art der Zielführung auf einem Track, d.h. der Track bleibt immer exakt die Spur welche aufgezeichnet, downgeloadet oder am PC gezeichnet wurde.
  • b.) Der Track wird vom Navi in eine Route umgewandelt und per installiertem Kartenmaterial auf dort vorhandenen Wegen/Straßen neu berechnet. Dementsprechend kann der Track vom tatsächlichen Verlauf abweichen. Außerdem wird, je nach installiertem Kartenmaterial und/oder Gerät evtl. eine andere Strecke berechnet. Garmin Edge Geräte beherrschen diese Art der (in manchen Gebieten fehleranfälligen) Neuberechnung des Tracks. Dafür hat man Abbiegehinweise etc. wie man es von einer Route gewohnt ist. Rennrad- oder auch PKW/Motorradfahrer ziehen diese Art der Navigation meist vor.


Wie gelange ich zum Startpunkt eines Tracks?

Wenn du mit deinem Garmin-Outdoor-Navi eine Tour nachfahren möchtest, dich aber noch nicht am Startpunkt befindest, wird es manchmal schwierig auf die richtige Spur zu gelangen. Bei den oben genannten Geräten hast du folgende Möglichkeiten:

  • -> Füge den (Peilungs)Zeiger zu den Datenfeldern hinzu und starte über 'Zieleingabe > Tracks' die Navigation auf dem gewünschten Track. Der Zeiger zeigt jetzt direkt /Luftlinie zum Startpunkt unabhängig von der Routing-Einstellung.
  • -> Möchtest du deine Route zum Startpunkt automatisch berechnen lassen, ist es notwendig einen Wegpunkt zu setzen. Dies kann im Vorfeld mit BaseCamp erfolgen oder per Karte auf dem GPS-Gerät.

Menü/Funktionen

Bestimmte Buttons/Icons/Funktionen erscheinen nicht im Hauptmenü oder in der Seitenfolge. Ursachen:

  • Diese wurden deaktiviert/entfernt und müssen wieder hinzugefügt werden.
    -> Montana, Oregon, Dakota: Einstellung > Hauptmenü > Anwendungen/Button hinzufügen
    GPSmap 60/62/64, eTrex: Einstellung > Seitenfolge > Seiten hinzufügen
  • Das Gerät befindet sich in einem anderen Profil.
    -> Die Anordnung der Buttons bezieht sich immer auf das aktuelle Profil. Wechselt man z.B. von Freizeit auf Auto, ändert sich u.U. auch das Hauptmenü.
    Montana, Oregon, Dakota, GPSmap 62/64, eTrex 30: Hauptmenü > Profiländerung

Karten

Obwohl eine digitale Karte installiert bzw. eine MicroSD eingesetzt wurde, wird diese nicht angezeigt.

  • -> Evtl. muss die Karte aktiviert werden:
    Montana, Oregon, Dakota, GPSmap 62/64, eTrex 20/30: Hauptm. > Einstellung > Karte > Karteninformation/Karte wählen > Karte wählen und aktivieren
    Sind auf dem Gerät mehrere Vektorkarten der gleichen Region installiert, empfiehlt es sich nur die benötigte zu aktivieren und alle andern zu deaktivieren.
  • -> Evtl. wurde die MicroSD nicht richtig eingesetzt.
    Achtung: Nachdem die MicroSD eingelegt wurde, die kleine Halterung nach unten schieben. Darauf achten, dass die MicroSD auch ohne Akkus fest sitzt und nicht beim Akkuwechsel rausfallen kann.

Die Orientierung auf der Kartenseite ist nicht oder nur schlecht möglich. Ursachen:

  • Ein falscher Maßstab wurde gewählt:
    -> Je nach Bewegungsgeschwindigkeit oder Art der Orientierung sollte mit den Zoom-Tasten ein passender Maßstab gefunden werden. In Bewegung gilt grundsätzlich: Je langsamer desto näher ranzoomen.
    Bei reiner Orientierung (wo befinde ich mich im Gelände oder in einer Stadt) sollte man soweit "wegzoomen" bis die wichtigsten Orientierungspunkte (z.B. Gebäude, Orte, Berge) sichtbar sind.
  • Tipp: Die Kartenseite so einrichten, dass wenn du stark heranzoomst die Fahrtrichtung oben ist (z.B. beim Nachfahren von Tracks) und wenn du weiter wegzoomst die Karte genordet ist, was dann die Orientierung vereinfacht.
    GPSmap 60, eTrex Vista/Venture: Kartenseite > Menütaste > Karte einrichten > allgemein > Ausrichtung=Fahrtrichtung / unter 500m
  • Der Zoom-Faktor der Karte ändert sich ohne eigene Einwirkung:
    -> Die seltsame Werkseinstellung "Auto-Zoom" sollte unbedingt deaktiviert werden
    GPSmap 60, eTrex Vista/Venture: Kartenseite > Menütaste > Karte einrichten > allgemein > Auto-Zoom=aus
    Montana, Oregon, Dakota , GPSmap 62/64, eTrex 20/30: Hauptm. > Einstellung > Karte > Autom. Zoom=aus
  • Die Karte bleibt stehen
    -> Wählt man auf der Kartenseite per Wipptaste/Joystick oder Touchscreen z.B. einen Wegpunkt aus erscheint ein weißer Pfeil oder eine Nadel. Gleichzeitig friert die Karte ein, d.h. der Display-Ausschnitt bewegt sich nicht mehr anhand der eigenen Position mit. Per Page/Quit-Taste oder bei Touchscreen Geräten mit dem Pfeil unten links macht man diesen Zustand rückgängig.

Wegpunkte / Koordinaten

Nach der Eingabe von Koordinaten "per Hand" ins GPS-Gerät werde ich zu falschen Stellen navigiert. Ursachen:

  • Das Positionsformat (und/oder das Kartenbezugssystem) der eingegebenen Koordinaten stimmen nicht mit den Einstellungen des GPS-Geräts überein.
    -> Bsp.: Die geographischen Koordinaten eines Geocaches werden mit N 48° 40.775 E 008° 21.818 angegeben. Das Positionsformat ist hier hddd° mm.mmm. Es werden also keine Bogensekunden angegeben, sondern ganze Grad und Bogenminuten mit Nachkommastellen. Darauf sollte bei der Koordinaten-Eingabe geachtet werden. Das Kartenbezugsystem stellt sich bei Auswahl des Positionsformat im Normalfall automatisch ein, man sollte dies allerdings kontrollieren.
    (Haupmenü > Einstellung > Einheiten > Positionsformat / Kartenbezugssystem)

    Das gleiche gilt beim Übertragen von UTM-Koordinaten aus einer gedruckten Karte (siehe Koordinaten und Karten).
 

Adresseingabe / Adresssuche

Die Suche nach einer Adresse (um sich zu dieser navigieren zu lassen) klappt nicht. Ursachen:

Eine Suche nach Stadt, Straße, Hausnummer (wie man es vom PKW-Navi kennt) funktioniert nur bei manchen Karten z.B. dem Garmin City Navigator oder der Garmin TOPO Deutschland V6 PRO. Wer eine OpenStreetMap mit Adresssuche sucht, sollte diese Freizeitkarte ausprobieren.

Datenübertragung

Wegpunkte, Routen oder Tracks erscheinen nach einer Datenübertragung nicht oder unvollständig auf dem Gerät. Ursachen:

  • GPS-Daten wurden überschrieben
    -> Beim Dakota, Oregon oder Colorado kann es bei der GPS-Datenübertragung per Mapsource zu einer bösen Überraschung kommen. Wegpunkte, Routen und Tracks landen in einer temporären Datei (temp.gpx) und diese wird bei erneutem Senden überspielt/ersetzt. Wir empfehlen den Export per .gpx direkt aufs Gerät ("Garmin/GPX" Ordner) welches als externes Laufwerk erkannt wird.
    (siehe Datenübertragung)
  • Tracks oder Routen sind unvollständig
    Ältere Geräte wie der GPSmap 60 oder eTrex Vista/Venture können nicht mehr als 500 Trackpunkte pro Track aufnehmen, der Track endet an der Stelle. Das gleiche gilt für Routen. In dem Fall sollte der Track gefiltert oder in mehrere Teile gesplittet werden.
  • Bei Namensgleichheit werden vorhandene Wegpunkte, Routen oder Tracks grundsätzlich überschrieben.

Geräteabsturz, Hardware/Software Probleme

Falls bei eurem GPS-Gerät Probleme auftreten (z.B. Absturz bei bestimmten Funktionen) solltet ihr als erstes die Gerätesoftware auf den neusten Stand bringen.

Unbedingt sollte man das Gerät auch auf fehlerhafte, inkompatible oder in falsche Ordner kopierte Dateien kontrollieren. Dazu den Garmin per Kabel an den PC anschließen (Massenspeichermodus) und als erstes den Inhalt vom Ordner 'GPX' löschen. Vorher bitte (am besten vom kompletten Garmin-Ordner) eine Sicherheitskopie machen.
Eventuell liegt auch ein .gpx direkt im Garmin-Ordner oder ein .img im GPX-Ordner.

In manchen Fällen startet das Navi sehr langsam oder gar nicht. Dies kann an zu vielen installierten Karten oder Tracks/Routen/Geocaches/Wegpunkten liegen. Probleme kann auch die MicroSD bereiten.

Software-Update / Reset


 
Kontakt Impressum Über Schwarzwald-Bike © 2006-2017 MEDIA-TOURS RSS-News
GPS Kurse

GPS-Navigation für
Radfahrer/Wanderer


Geräteschulung
GPS-Software/Karten

GPS Geräte Verleih

Verleih von Garmin-Outdoor-Geräten

GPS Geräte Verleih

Infos zum Verleih